Ventrue

Die Ventrue stellen eine ganz einfache aber ungemein prahlerische Behauptung auf: Sie gewinnen. Immer . Die anderen Kinder der Nacht mögen die Ventrue verachten, doch der oben genannten Behauptung können sie nicht widersprechen.
Nicht selten arbeitet und plant ein Vampir wochenlang, um etwas in seinen Besitz zu bringen, nur um festzustellen dass dieses Objekt im entscheidenden Moment bereits im Besitz eines Ventrues ist. Die Gebieter kennen keine echten Niederlagen, sondern lediglich kurzfristige Rückschläge. Der Clan strebt unbarmherzig nach der Vorherrschaft und ist mächtig genug, um dieses Streben stetig und rücksichtslos voranzutreiben. Die natürlichen Fähigkeiten der Ventrue sind Teil ihrer Erfolgsstrategie. Sie lernen die Gedanken anderer zu manipulieren. Obwohl sie eher selten Wert auf eine ausgeprägte Schulung der Kriegskunst legen, sind einige Ventrue außerordentlich schwer zu besiegen. Dies rührt von einer unumstößlichen Tatsache: Ein Ventrue hat immer einen Plan – meistens sogar noch ein oder zwei in Reserve. Dieser Plan ist nur ein Werkzeug auf dem Weg zur wahren Macht.
Viele Ventrue nehmen den feudalen Aufbau der Vampirgesellschaft sehr ernst. Schon sehr früh wird den meisten Kindern des Clans erklärt, dass es nun einmal so ist: Einige herrschen und alle anderen werden beherrscht. Daher versuchen Gebieter immer zu den Herrschenden zu gehören. In der gesamten Geschichte des Clans haben Ventrue nach Macht über die Sterblichen gegriffen. Ob als Senator oder Patriarch im alten Rom, Ritter oder Kirchenmann im Mittelalter und später als Bankiers und Handelsfürsten – ganz gleich welche Gesellschaftsschicht auch gerade den Schlüssel zu wahren Macht in Händen halten mag, so sind die Ventrue jene Vampire, die dieses Potential auszuschöpfen vermag, bevor andere Kinder der Nacht überhaupt merken dass es existiert.
Dennoch kann man nicht leugnen, dass den Clan eine gewisse Nostalgie und viel Traditionsbewusstsein umgibt. Viele Ventrue, besonders die Älteren, scheinen den Puls der Zeit nicht immer ganz im Griff zu haben. Und so ist die Praxis des „Kindes der Zeit“ – ein Kind, welches erzeugt wird um einen Führer durch neue Zeiten zu haben – eine gängige Praxis im Clan.
Und auch wenn die Machtgier und der Tatendrang des Clans mitunter merkwürdige Blüten treibt und man auch schon Ventrue als Gewerksschaftsführer , Streikanführer und Revolutionsbosse gesehen hat, so steht eines deutlich fest: Einen Gebieter in einer Machtposition zu ignorieren ist oft ein tödlicher F ehler.

Spitzname: Gebieter

CHARAKTERE

Herr König
Mion & Shion