Ordo Dracul

“Wissen ist Macht!”

Der zweitjüngste Bund, nach den Carthianern, ist ein Orden von Wissenschaftlern und machtorientierten Denkern. Der Ordo geht eigenen Überlieferungen zufolge auf Vlad Tepes (Dracula) zurück, der höchstselbst den Orden gegründet haben soll. Vampire sind laut Ordo Dracul tatsächlich nicht perfekt – vielleicht sogar verdammt, wie die Lancea Sancta es behauptet. Der Orden des Drachen lehrt aber, jene Verdammung nicht demutsvoll hinzunehmen, sondern aus der Tiefe des Vampirseins neue Kräfte zu schöpfen, um endlich Gottes Fluch aus der eigenen Macht heraus zu brechen oder zu überwinden um zu etwas Mächtigerem zu werden.
Die Ordo Dracul ist dafür bekannt, grenzenlos in ihrer Gier nach Erkenntnis zu sein, was sie in verschiedenen deutschen Domänen in Konflikt mit der Obrigkeit brachte.

DER BUND IN ROSTOCK

Der Ordo kam still in die Domäne. Hauptsächlich durch sein bisher einziges und stummes Mitglied, welches in gewohnt wissender Art lächelnd den Forgang beobachtet.