Zirkel der Mutter

“Schöpfung ist wahre Macht!”

Der Zirkel der Mutter besteht aus Heiden, Paganisten und Hexern. Im Gegensatz zur Verdammung durch Gott propagiert der Zirkel der Mutter einen ursprünglicheren Quell des Vampirseins. Nicht Verdammnis, sondern die eigene Göttlichkeit steht im Kern des Hexenzirkels. Ihre Schöpfungsgeschichten handeln vom gehörnten Gott Cernunos, den Göttern des Todes und des Abgrundes, den blutigeren Inkarnationen der Morrigan und vielen anderen Mythen über Muttergottheiten. Akolythen, wie man die Angehörigen des Zirkels oft nennt, lehnen die Vorstellung von Buße ab. Der Bund hat den Ruf des sprichwörtlichen schwarzen Mannes und gilt als unkontrollierbare Kabale ketzerischer Heiden, die ungenannten Schrecken Opfer darbringen, um selbst eines Nachts zu jenen Schrecken zu werden.

DER BUND IN ROSTOCK

Der Zirkel tritt forsch auf. Der Ruf des Sanctums zum ersten Treffen machten sie nicht unbedingt gnädig. Gerüchte über ein Bündnis zwischen Sanctum und Invictus gegen den Zirkel machten die Sache nicht besser. Nachdem sie zunächst Sanctum und auch die Carthianer zu belauern schienen, werden sie aktiv, indem sie ein Elysium erschaffen und dazu die gesamte Domäne einladen wollen.